Programm

Übersicht
Basis
Standard
Standard+K
Standard+M
Standard+A
Bestellwesen
Wartungswesen
Kasse
Rechnungseingangsjournal
KLIS
Druck-Archiv
Telefonie
Mobile Datenerfassung
GAEB
Mareon
Datanorm Online
CAD einlesen
Kataloge

 

 

 

Mareon

Allgemein

Das Internet-basierte Service-Portal Mareon schafft eine Verbindung zwischen Wohnungsgesellschaften und Handwerksbetrieben:

die Gesellschaften vergeben ihre Aufträge und die Betriebe bearbeiten und berechnen diese Aufträge entweder online oder mit Hilfe der bauOffice Mareon-Schnittstelle über dieses Service-Portal.

mareon_logo
Mareon-Checkliste für das Handwerk

Bitte überprüfen Sie selbst anhand der folgenden Checkliste, ob "Mareon" für Sie ein Thema ist oder in Zukunft werden könnte.

  ...wenn Sie bereits für eine Wohnungsgesellschaft tätig sind:

  • Erkundigen Sie sich, ob und wann die Wohnungsgesellschaft die Einführung von Mareon plant. Selbst wenn noch nichts geplant ist, pflegen Sie auf diese Weise den Kontakt und präsentieren sich als innovativer Betrieb.

  • Viele Wohnungsgesellschaften starten zunächst eine Pilotphase mit ausgewählten Handwerksbetrieben, bevor Mareon eingeführt wird. Bieten Sie sich mit Ihrem Betrieb als Pilotkunde an. Das intensiviert Ihre Beziehung zur Wohnungsgesellschaft und bietet die Chance für mehr Aufträge in der Zukunft.

  • Bei der Mareon-Einführung bieten die meisten Wohnungsgesellschaften Informationsveranstaltungen an. Besuchen Sie diese Veranstaltung. Dort lernen Sie im Kreise von Kollegen Vertreter der Fa. Aareon kennen, die Ihnen Mareon live vorführen.

    Sie erhalten Informationsmaterial und können sich für Mareon registrieren lassen. Die Registrierung wird an die Wohnungsgesellschaft weitergeleitet. Von dieser erhalten Sie den Aktivierungs-Code, mit dem Sie sich im Service-Portal anmelden und Ihre Aufträge abrufen können.

  • Die Anschaffung der bauOffice Mareon-Schnittstelle lohnt sich immer dann,

    • wenn Sie Aufträge und Rechnungen nicht im Internet, sondern mit den eigenen Stammdaten bearbeiten möchten

    • wenn Sie Ausdrucke nach Ihren Wünschen gestalten möchten

    • wenn Sie die Auftrags- und Rechnungsdaten auf Ihrem Rechner in bauOffice speichern möchten, damit Sie z.B. in die Umsatzstatistik eingehen

    • wenn Sie Rechnungen z.B. per DATEV-Export an Ihren Steuerberater weitergeben möchten

    • wenn Sie viele Aufträge von Ihrer Wohnungsgesellschaft erhalten und ein zeitsparendes und komfortables Arbeiten bevorzugen

  ...wenn Sie noch nicht für eine Wohnungsgesellschaft arbeiten:

  • Bei einigen Wohnungsgesellschaften werden im Zuge einer geplanten Mareon-Einführung die Karten neu gemischt und Jahres-Rahmenverträge mit Handwerksbetrieben abgeschlossen, die noch nicht für die Wohnungsgesellschaft tätig waren.

    Voraussetzung ist, daß diese Betriebe den Abruf der Aufträge und die Rechnungsabwicklung über das Service-Portal Mareon vornehmen.

  • Stellen Sie deshalb eine Liste der Wohnungsgesellschaften bei Ihnen vor Ort auf. Erkundigen Sie sich bei den Gesellschaften, ob und wann diese die Einführung von Mareon planen.

  • Bieten Sie sich mit Ihrem Betrieb als Pilotkunde an. Das intensiviert den Kontakt und schafft die Voraussetzungen dafür, dass es zu einem vertrag mit der Wohnungsgesellschaft und einer Auftragsvergabe an Sie kommt.

  • Kommt ein Vertrag zustande, so besuchen Sie die Mareon-Informationsveranstaltungen der Wohnungsgesellschaften (s.o.). Gehen Sie weiter vor, wie im ersten Teil der Checkliste beschrieben.

nach oben